iai PadoTest 4·5 – mit Keimnachweis und Therapieempfehlung zum nachhaltigen Therapieerfolg!

iai PadoTest 4·5 ist der mikrobiologische Test, der Parodontitis verursachende Keime erkennt und eine zielführende Therapie empfiehlt.

Ein Bakteriennachweis mit dem iai PadoTest 4·5 ist essentiell für:

  1. die richtige Therapiewahl
  2. gezielte Medikation ohne Übertherapie mit Antibiotika
  3. die Qualitätssicherung nach einer Behandlung - Nachweis der Effizienz
  4. das Langzeitmonitoring behandelter Fälle
  5. die Differentialdiagnostik

 

Parodontitis ist eine Infektionskrankheit des Zahnhalteapparates, die durch bestimmte Bakterien verursacht wird. Die Art der Vergesellschaftung dieser Bakterien kennzeichnet den Schweregrad der Parodontitis. Mittels iai PadoTest 4·5 wird das Vorhandensein und die Vergesellschaftung parodontopathogener Keime ermittelt und in fünf statistisch ermittelte Schweregrade der Parodontitis (Type 1 bis 5) klassifiziert.

Diese Typisierung erlaubt dem/r Therapeuten/in, sehr einfach und effizient eine gezielte Behandlung zu veranlassen. Der iai PadoTest 4·5 gibt Auskunft über Therapiemöglichkeiten und gegebenenfalls über die dafür notwendigen Antibiotika.


Untersucht wird auf die parodontopathogenen Keime:
•    Aggregatibacter actinomycetemcomitans
•    Bacteroides forsythus (Tannerella forsythensis)
•    Porphyromonas gingivalis
•    Treponema denticola

Zur Detektion und Quantifizierung wird beim iai PadoTest 4∙5 die ribosomale RNA verwendet. Dadurch werden nur die stoffwechselaktiven, bei der Entnahme lebenden Bakterien analysiert. Falsch positive Ergebnisse werden ausgeschlossen. Der Therapeut erhält Informationen über die tatsächliche Aktivität und Aggressivität der Tasche.

Preislich ist der iai PadoTest 4·5 äusserst attraktiv und durch die Möglichkeit von Multistellen- oder Einzelstellen-Tests sehr flexibel anwendbar.

Der/die Therapeut/in erkennt das Schadensbild, der iai PadoTest 4·5 findet die Ursache und bestimmt die Art der Therapie!